*****   Groß Laasch - Sommerblumenfest  *****     
     *****   Groß Laasch - Sommertheater  *****     
     *****   Groß Laasch - Oktoberfeuer auf dem Feuerwehrübungsplatz  *****     
     *****   Herbstfeuer in Sülte  *****     
     *****   Herbstfeuer in Sülstorf  *****     
Link verschicken   Drucken
 

Groß Laasch - Die Zeitungsfrau von Groß Laasch

10.04.2020

Früh aufstehen ist für Heidrun Rüsbüldt kein Problem. Täglich – außer sonntags – klingelt ihr Wecker um 1.10 Uhr. Dann zieht sich die 63-Jährige an, frühstückt in Ruhe und macht sich kurz nach 2 Uhr auf den Weg in das Ludwigsluster Depot der Logistik-Service-Gesellschaft Mecklenburg-Vorpommern. Hier sortiert sie die Schweriner Volkszeitung, Werbeblätter, Briefe und Warensendungen, um sie an die Haushalte in Groß Laasch zu verteilen. Seit fast 27 Jahren sorgt Heidrun Rüsbüldt dafür, dass unsere Zeitung pünktlich zum Frühstück auf dem Tischen unserer Leser liegt. Und daran ändert auch Corona nichts.

Als ihre drei Söhne noch jünger waren, suchte Heidrun Rüsbüldt nach einem Job, der es ihr erlaubte, nach der Schule für ihre Kinder da zu sein. „So hat sich das damals mit dem Zustellerjob ergeben. Ich wollte das für ein paar Jahre eigentlich so als Übergang machen.“ Aber Arbeit und Familienleben passen so gut zusammen, dass Heidrun Rüsbüldt bleibt. Seit nun fast 27 Jahren ist sie die Zeitungsfrau von Groß Laasch. Ludwigsluster Straße, Wiesengrund, Drosselweg oder Grabower Straße – an etwa 110 Haushalte verteilt sie täglich die SVZ, hinzu kommen Werbeblätter oder Briefe. Die Wege und Straßen kennt sie in- und auswendig, den Briefkasten oder die Zeitungsrolle findet sie auch im Halbschlaf. „Da darf dann aber kein Gartenschlauch oder ein Kübel im Weg stehen“, erklärt sie und lacht.

Über die Jahre hat Heidrun Rüsbüldt ihr eigenes System entwickelt, damit jede Zeitung und jeder Brief auch wirklich beim Empfänger ankommen. „Im Depot sortiert jeder Zusteller seine Sachen vor. Und im Auto lege ich mir alles für die jeweilige Straße zurecht, damit ich auch nichts vergesse.“ Denn das zuverlässige Zustellen hat für Heidrun Rüsbüldt oberste Priorität. Auch während der aktuellen Corona-Krise. „Viele Menschen treffe ich ja nachts sowieso nicht. Aber wenn, geht man natürlich auf Abstand. Auch unter den Zustellern achten wir im Depot auf ausreichend Abstand.“ So wurden zum Beispiel die Zeiten, zu denen die Zusteller ihre Zeitungen und Briefe im Ludwigsluster Depot vorsortieren, entzerrt, damit nicht alle gleichzeitig an den Tischen stehen. Beim Zustellen müssen außerdem Handschuhe getragen werden.

Genauso zuverlässig wie die Zeitungsfrau sind auch die Groß-Laascher Hunde, die über die Jahre zu Heidrun Rüsbüldts Wegbegleitern geworden sind. „Ein Hund ist viele Jahre lang neben mir hergelaufen, während ich meine Runde mit dem Fahrrad gedreht habe. Da wusste das Herrchen schon, dass er jetzt erstmal eine Weile unterwegs sein wird. Der Hund ist mir richtig ans Herz gewachsen – leider ist er mittlerweile verstorben.“ Wieder andere Hunde legen sich genau unter die Zeitungsrolle, damit sie Heidrun Rüsbüldt auch ja nicht verpassen. Denn die aufmerksamen Vierbeiner haben über die Jahre gelernt, dass sie in ihrer Jackentasche immer ein paar Leckerlis hat.

Gegen 6 Uhr ist Heidrun Rüsbüldts Zeitungsrunde durch Groß Laasch beendet. Wenn sie vom Depot wieder zuhause ist, geht der Tag für die 63-Jährige normal weiter. Zeit mit Mann und Katze verbringen, gegen halb zehn ein zweites Frühstück, ab dem Frühjahr gibt es im Garten und am Haus viel zu erledigen. Spätestens halb acht geht Heidrun Rüsbüldt am Abend ins Bett. Damit sie am frühen Morgen wieder fit ist, um unsere Zeitung pünktlich auszuliefern. „Schließlich wollen die Leute ja lesen, was es Neues über das Corona-Virus in unserer Region zu erfahren gibt.“

 

Denise Schulze

SVZ am 09.04.2020

 

 
 

Foto: Seit fast 27 Jahren verteilt Heidrun Rüsbüldt die Schweriner Volkszeitung in Groß Laasch.Schulze