Lewitz | zur Startseite Lewitz
 

Groß Laasch - Fachsimpeln beim Oldtimertreffen

Groß Laasch, den 07. 09. 2022
Fans historischer Fahrzeuge trafen sich am Sonnabend in Groß Laasch

Fast eine Stunde brauchten Jens und Holger Wedel am Sonnabend für ihre Fahrt von Banzkow nach Groß Laasch. Schließlich waren sie auf einer Simson KR 50 und einer Simson SR 4-1, besser bekannt als „Spatz“, unterwegs. „Damit fahren wir ja nur so 45 Stundenkilometer und dann noch durch die Wiesen“, erklärt Jens Wedel. Das Ziel der beiden Brüder war das 9. Oldtimertreffen in Groß Laasch. Und die beiden Banzkower waren bei Weitem nicht die einzigen Besucher.
„Wenn wir Zeit haben, fahren wir immer zu Oldtimertreffen, weil wir ja selbst solche alten Fahrzeuge haben“, sagt Holger Wedel. Sein Bruder Jens ergänzt: „Man kann schauen, was die anderen haben, und ein bisschen mit den anderen Besuchern rumdüsen.“ Die KR 50 stammt von 1963, der „Spatz“ ist Baujahr 1972. Es sind längst nicht die einzigen Oldies im Bestand der beiden Banzkower. Auch einen Famulus RS 1436 von 1964, Schwalbe, SR 2 und ETZ gehören dazu. Und Holger Wedel hat auch noch seine Simson S51, die er als junger Mann kurz vor der Wende gekauft hatte.
An den Fahrzeugen war und ist immer etwas zu tun. „Im Frühjahr, wenn das Moped nicht anspringen will, möchte man am liebsten alles verkaufen“, sagt Jens Wedel. „Aber wenn es dann wieder läuft...“ Das Schrauben sei einfach ein Hobby, so der 58-Jährige. „Anstatt abends Fernsehen zu gucken, gehe ich lieber in die Werkstatt und friemle da ein bisschen herum.“ Die einfachen Dinge mache jeder allein, „bei schwierigen Fällen schrauben wir zusammen“, berichtet der Bastler Holger Wedel.
Wesentlich kürzer war die Anreise von Karina und Sven Hahlweg. „Für uns ist das sozusagen ein Heimspiel“, sagt die Wöbbelinerin, die auf einem alten Traktor, einem Güldner ADA9 von 1952, nach Groß Laasch getuckert war. „Den hatten wir uns eigentlich zum Holzmachen angeschafft“, erzählt die 57-Jährige. „Aber dafür wurde er uns zu schade, weil man kaum noch Ersatzteile dafür bekommt.“ Und so kam noch ein Belarus MTS 50, Baujahr 1975, zur Familie. Beide Traktoren hat Sven Hahlweg aufwendig restauriert.
Die beiden Wöbbeliner fahren oft zu Oldtimertreffen, auch in Alt Schwerin sind sie immer dabei. „Man trifft Leute, kann Smalltalk halten und gucken und wird für seine Arbeit an dem alten Fahrzeug gelobt“, erklärt Karina Hahlweg den Reiz solcher Treffen.
Auch Ottmar Saffan, der das Oldtimertreffen gemeinsam mit seinem Freund Ingo Ortmann organisiert, kann keine zehn Meter über den Feuerwehrübungsplatz am Ortsrand gehen, ohne angesprochen zu werden oder einen freundschaftlichen Schlag auf die Schulter zu bekommen. „Es ist schön, dass wieder viele gekommen sind, die schon immer da waren“, sagt der Groß-Laascher. „So trifft sich hier die Oldtimerfamilie.“
Die Organisatoren sind mit der Resonanz sehr zufrieden. „Mit so einem Andrang haben wir gar nicht gerechnet“, sagt Ottmar Saffan. Am Mittag wurde es auf dem Platz schon richtig eng. Neben Traktoren standen dort auch unzählige Mopeds und Motorräder, Kübelwagen und historische Feuerwehrfahrzeuge und herausgeputzte Autos von Trabant und Wartburg, über Wolga und Mustang bis hin zu einer Corvette.
Hartmut Eickhoff mag es eine Nummer kleiner. Er ist mit einem motorisierten Fahrrad, einem Hühnerschreck, nach Groß Laasch gekommen. „So um die 40 km/h schafft der auch“, sagt der Ludwigsluster, der schon vor der Wende oft zu Oldtimertreffen gefahren ist und zum SR Oldie Club Karstädt gehört. Den Hühnerschreck, mit dem er am Sonnabend in Groß Laasch dabei war, hatte er 1968 unter einem Kohlenhaufen auf dem Kirchenplatz gefunden. „Den musste ich komplett aufbauen“, erzählt er. Und dann hatte ihn das Hühnerschreck-Fieber gepackt. Zwischenzeitlich hatte er schon einmal zehn dieser Fahrräder, inzwischen sind es nur noch fünf.
Während die Großen fachsimpelten, bei den Teilehändlern schauten, Fahrzeuge guckten oder auch mal schraubten, konnten sich die Kinder auf Juniorcars vergnügen. Mit Fisch, Bratwurst, Softeis und mehr war auch fürs leibliche Wohl gesorgt. „Ein großer Dank geht an unsere Frauen, die sich um Kaffee und Kuchen kümmern“, betont Ottmar Saffan. Und dann kündigt er schon die nächste Auflage des Oldtimertreffens Groß Laasch an. Am 2. September 2023 wird das Jubiläum gefeiert.

 

Kathrin Neumann

SVZ am 05.09.2022

 

Bild zur Meldung: AUCH VIELE ALTE, LIEBEVOLL RESTAURIERTE PKW WAREN UNTER DEN GEZEIGTEN OLDIES. KATHRIN NEUMANN

EFRE Förderhinweis

MV_LS_Claim_CMYK

Notrufnummer

Unter der einfachen Telefonnummer 115 (ohne Vorwahl) erhalten Sie schnell und kompetent Auskunft zu Verwaltungsleistungen unseres Amtes, des Landkreises und der Landesämter.

Pferde
Hirsch und Wildschwein
Holunderblüten
Feuerwehr Lüblow

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.