Lewitz | zur Startseite Lewitz
 

Gemeinde Alt Krenzlin

Vorschaubild

Wöbbeliner Straße 5
19288 Alt Krenzlin

Homepage: www.gemeinde-altkrenzlin.de

Ortsteil Loosen

 

Bürgermeisterin: Sybilla Meyer-Kropp

1. Stv. Bürgermeister: Maik Neffe

2. Stv. Bürgermeisterin: Mona Schmidt

 

Mit den 5 Ortsteilen Alt Krenzlin, Neu Krenzlin, Krenzliner Hütte, Loosen, Klein Krams mit Ausbau

Die Gemeinde Alt Krenzlin mit ihren 5 Ortsteilen umfasst eine Gesamtfläche von 37 km². Sie ist flächenmäßig die zweitgrößte Gemeinde in unserem Amtsbereich. Ersturkundliche Erwähnungen gibt es für die Ortsteile Loosen (1363) und Alt Krenzlin (1369). In Neu Krenzlin befand sich ein Rittergut der Familie v. Penz mit Sitz in Redefin. 1706 wurde dieses Gut an die herzogliche Kammer verkauft und gehörte seit dem als Pachtgut zur Domäne des Herzogtums Schwerin. Von hier aus wurde 1748 auf dem Klein Kramser Torfmoor eine Torf-Glas-Hütte errichtet. Ebenfalls baute das Herzogtum Häuser für die Glasmacher. Dies war die Grundlage für die Entstehung des Büdnerdorfes Krenzliner Hütte. 1779 wurden die Glasmacherwohnungen der stillgelegten Glashütte meistbietend zu Büdnerrecht verkauft. Von der Glashütte ist bis auf den Namen und Flurstücke der Glasschmelze nichts mehr vorhanden. 

Ab 1982 findet in der Kartoffelhalle der Agrarproduktion Alt Krenzlin e.G. in Krenzliner Hütte traditionell das Dorffest aller Ortsteile der Gemeinde statt. Die alte dörfliche Tradition der Erntefeste wurde 1995 von Dorf- und Heimatverein Krenzlin e.V. für einige Jahre wieder belebt und erfreute Jung und Alt mit ihrer Sternfahrt der geschmückten Erntewagen aus allen Ortsteilen der Gemeinde. Dieser Verein wurde 1992 mit dem Ziel gegründet, alte dörfliche Traditionen zu bewahren. In diesem Zusammenhang entwickelte sich auch 1997 die Loosener Tanzgruppe. Ihr Anliegen war es, die alten Volkstänze und Volkslieder wieder zu beleben.

Im Zuge der Verordnung der Bodenreform von 1945 wurden die Nebengebäude des Gutshauses in Neu Krenzlin zur Unterbringung von Heimatvertriebenen und Flüchtlingen genutzt. Im Herbst 1945 wird im Gutshaus ein Altenheim eingerichtet. Seit 1969 befindet sich dieses in Trägerschaft der Gemeinde Alt Krenzlin. Im Jahre 2001 wurde auf dem Guthof ein modernes Alten- und Pflegeheim als Neubau in Betrieb genommen. Das alte Gutshaus wurde mit sehr aufwendigen Sanierungsarbeiten bis 2004 in eine Seniorenresidenz umgebaut und wird über die Gutshofstiftung Krenzlin betrieben.

Die Kindertagesstätte der Gemeinde befindet sich in Alt Krenzlin. In der Kindertagesstätte werden Kinder ab dem 3. Monat bis zur 4. Klasse betreut. Die Kindertagesstätte feierte am 1. Mai 2005 ihren 50. Geburtstag.

In der Gemeinde gibt es in den Ortsteilen Alt Krenzlin, Loosen und Klein Krams aktive Gruppen der Volkssolidarität.

Die Gemeindefeuerwehr der Gemeinde Alt Krenzlin besteht aus den Ortsfeuerwehren Alt Krenzlin und Loosen, die mit ihren Initiativen das gesellige und sportliche Leben in ihren Ortsteilen mitbestimmen. Im Ortsteil Alt Krenzlin wurde die alte Unterkunft der Feuerwehr 1998 zu einem modernen Gebäude umgebaut. In Loosen konnte 1999 durch einen aufwendigen Neubau die Arbeit für die Feuerwehr verbessert werden. In Klein Krams wird die ehemalige Schule seit 1994 als Dorfgemeinschaftshaus genutzt. Zuvor war sie Sitz von verschiedenen Firmen in der Gemeinde. Im Jahre 2000 wurde das Gebäude nach alten Unterlagen umgebaut sowie das daneben stehende Feuerwehrhaus saniert. In den Gebäuden haben auch neben den Vereinen und Organisationen die Bürger der Gemeinde die Möglichkeit die Veranstaltungsräume zu nutzen.

Im Ortsteil Neu Krenzlin wurde im Jahre 2003 der Dorf- und Heimatverein Neu Krenzlin e.V. gegründet. Der Verein engagiert sich seither sehr aktiv für das traditionelle gesellschaftliche Leben. Im gesamten Gemeindegebiet befinden sich noch alte, unter Denkmalschutz stehende Gebäude und Wegweiser aus der Postkutschenzeit. In Neu Krenzlin und Klein Krams können gut erhaltene Kriegerdenkmale besichtigt werden.

Gedenksteine für die Opfer der Weltkriege im Ortsteil Neu Krams


Aktuelle Meldungen

Reform und Neuberechnung der Grundsteuer

(18. 05. 2022)

In der Gemeindeblatt-Ausgabe 02/2022 haben wir Sie über die Reform und Neuberechnung der Grundsteuer informiert. 
Die Finanzämter M-V haben Ihnen Informationsschreiben zur Grundsteuerreform zugesandt und mitgeteilt, dass Sie als EigentümerIn von Grundbesitz verpflichtet sind, vom 01.07.2022 bis zum 31.10.2022 eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwertes auf den Stichtag 01.01.2022 elektronisch, bspw. über „Mein ELSTER“, beim Finanzamt abzugeben. 
Die neue Grundsteuer tritt zum 1.01.2025 in Kraft, aber im Zuge der Umstellung müssen die Eigentümer jetzt tätig werden. 
Sollten Sie kein Informationsschreiben erhalten haben, wenden Sie sich bitte an das Finanzamt, in dessen Bereich Ihr Grundstück belegen ist. 

 

Wir empfehlen Ihnen, folgende Checkliste des Finanzministeriums M-V zur Vorbereitung der Erklärungsabgabe zu nutzen:

 

O     Adresse des Grundstücks (falls vorhanden)
O     Angaben zu den Flurstücken: Gemarkungsname, Nummer des Grundbuchblatts, die je-

        weilige Flur- und die Flurstückskennzeichnung (Flurstückszähler/Flurstücks-

        nenner) sowie die zugehörige Gesamtfläche des Flurstücks.
O    Angaben zu den Eigentumsverhältnissen (Name und Anschrift aller Eigentümer bzw.

       Eigentümerinnen)

 

Angaben bei bebauten und unbebauten Grundstücken
O     Fläche des Grundstücks in m2
O     der auf den 01.01.2022 maßgebliche Bodenrichtwert für das Grundstück. Dieser ist

        elektronisch abrufbar voraussichtlich ab Mai 2022 unter: www.

        geodaten-mv.de/grundsteuerdaten
O     Hat eine Kernsanierung stattgefunden? / Gibt es eine Abbruchverpflichtung?

 

Besondere Angaben bei Wohngrundstücken
O    Baujahr des Gebäudes bzw. Zeitpunkt der Bezugsfertigkeit
O     Anzahl der Garagen- und Tiefgaragenstellplätze
O     Anzahl der Wohnungen mit Angabe der gesamten Wohnfläche differenziert nach Woh-

       nungen mit einer Wohnfläche unter 60 qm, von 60 bis 100 qm und von 100

       und mehr qm; Wohnräume, die keine Wohnung darstellen, sind gesondert in Anzahl

       und Gesamtfläche zu erklären (bspw. aus Bauunterlagen),
O     bei Mietwohngrundstücken sind weitere Nutzflächen, die keine Wohnflächen sind (ohne

        Zubehörräume wie Kellerräume, Waschküche) anzugeben

 

Besondere Angaben bei Nichtwohngrundstücken
O     Baujahr
O     Bruttogrundfläche sowie Gebäudeart
O     ggf. Angabe zu etwaiger Nutzung zu Zivilschutzzwecken

 

Zusätzliche Angaben bei Wohnungs- und Teileigentum
O     Datum der Einreichung des Antrages auf Neueintragung beim Grundbuchamt (nur bei

        neubegründetem Wohnungs- oder Teileigentum)

 

Zusätzliche Angaben beim Erbbaurecht / Gebäuden auf fremdem Grund und Boden
O     Name und Anschrift des Erbbauverpflichteten bzw. des (wirtschaftlichen) Eigen-

        tümers/der (wirtschaftlichen) Eigentümerin des Gebäudes auf fremdem

        Grund und Boden

 

Angaben bei land- und forstwirtschaftlichem Vermögen
O     Angaben zur Lage (Gemeinde, Gemarkung, Gemarkungsnummer, Flur, Flurstück

       (Zähler/Nenner)
O     amtliche Fläche
O     Nutzung der Fläche/Teilflächen mit Flächenangaben, Ertragsmesszahl, Bruttogrund-

        fläche bei Wirtschaftsgebäuden sowie Durchflussmenge bei fließenden Gewässern

        mit Fischertrag
O     bei Tierhaltung:
         - landwirtschaftliche Nutzflächen (Eigentumsflächen, abzüglich verpachtete Fläche,

           zuzüglich hinzugepachtete Fläche)
        - Durchschnittstierbestand der letzten 3 Wirtschaftsjahre
        - zugekaufte Tiere im Durchschnitt der letzten 3 Wirtschaftsjahre

 

Grundsteuerbefreiungen und -vergünstigungen
Unter bestimmten Voraussetzungen kann Grundbesitz von der Grundsteuer befreit werden oder die Steuermesszahl ermäßigt werden. Eine Befreiung von der Grundsteuer kommt bspw. für gemeinnützige oder mildtätige Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen in Betracht, wenn der Grundbesitz gemeinnützigen und mildtätigen Zwecken dient. Ein Ermäßigungstatbestand ist bspw. bei einem Baudenkmal oder bei vorliegender Wohnraumförderung gegeben.

 


Weitere Informationen
O    zur Grundsteuerreform unter www.steuerportal-mv.de
O     zur elektronischen Abgabe über „Mein ELSTER“ unter www.elster.de
O    die aktuellen Bodenrichtwerte finden Sie unter www.geodaten-mv.de/grundsteuerdaten/ bzw. www.kreis-lup.de/Verwaltung/%C3%9Cber-uns/Wer-macht-was-Unser-Organigramm/Grundst%C3%BCckswerte/Bodenrichtwerte/

 

Sollten Sie keinen Zugriff auf das Internet haben, können Sie die Bodenrichtwerte auch beim zuständigen Landkreis Ludwigslust-Parchim, FD 61 Geschäftsstelle Gutachterausschüsse, Tel. 03871 722-6105 bzw. 03871 722-6102 erfragen. 
Informationen zu den Rechten an Grundstücken oder zur Grundstücks- oder Eigentumshistorie können Sie im Liegenschaftskataster klären beim zuständigen Landkreis Ludwigslust-Parchim, Liegenschaftskataster, Tel. 03871 722-6230 bzw. 03871 722-6240.
Aktuelle Grundbuchauszüge erhalten Sie beim Amtsgericht Ludwigslust, Tel. 03874 4350. 

Bitte beachten Sie, dass diese vorgenannten Informationen nur für in Mecklenburg-Vorpommern belegene Grundstücke gelten. Wenn Sie Grundeigentum in anderen Bundesländern haben, wenden Sie sich bitte an das zuständige Finanzamt in diesem Bundesland. Länderübergreifende Informationen finden Sie unter www.grundsteuerreform.de
 

 

Hinweise zum Widerspruchsrecht

Die Meldebehörde ist bei der Anmeldung einer Person nach den Vorschriften des Bundesmeldegesetzes (BMG) verpflichtet, auf die Möglichkeit, Widerspruch gegen einzelne Datenübermittlungen der Meldebehörde erheben zu können, hinzuweisen. Sofern Sie Widerspruch erheben, gilt dieser jeweils bis zum Widerruf.

A)     Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr

Soweit Sie die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können Sie der Datenübermittlung gemäß § 36 Abs. 2 Satz 1 BMG in Verbindung mit (i.V.m) § 58 c Abs. 1 Satz 1 des Soldatengesetzes widersprechen.
B)     Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an eine öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaft, der nicht die meldepflichtige Person angehört, sondern Familienangehörige der meldepflichtigen Person angehören

Sie können der Datenübermittlung gemäß § 42 Abs. 3 Satz 2 BMG i.V.m § 42 Abs. 2 BMG widersprechen.
C)    Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Parteien, Wählergruppen im Zusammenhang mit Wahlen und Abstimmungen
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG i.V.m § 50 Abs. 1 BMG widersprechen.
D)     Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten aus Anlass von Alters- oder Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk 
Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG i.V.m § 50 Abs. 2 BMG widersprechen.
E)     Widerspruch gegen die Übermittlung von Daten an Adressbuchverlage

Sie können der Datenübermittlung gemäß § 50 Abs. 5 BMG i.V.m § 50 Abs. 3 BMG widersprechen.

Sie können die Erklärung nutzen und uns diese zukommen lassen.
Ihre Meldebehörde

[Formular Widerspruch]

„Das KZ-Auffanglager in Wöbbelin“ - ein Dokumentarfilm

Viele neue Projekte und Veranstaltungen sind in den Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin für 2021 geplant. 
Wir freuen uns auf die Internationale Begegnung der Generationen im Mai 2021. Anlässlich der Befreiung des KZ Wöbbelin hoffen wir darauf, dass ein Treffen in diesem Jahr wieder möglich sein wird.
Die Schließung des Museums im November und Dezember aufgrund der Corona-Pandemie haben wir für die Forschung und Medienprojekte genutzt. 
Unter anderem ist ein Dokumentarfilm entstanden, den Sie sich auf youtube anschauen können: „Das KZ-Auffanglager Wöbbelin“  Das KZ-Auffanglager Wöbbelin - YouTube

 

 

EFRE Förderhinweis

MV_LS_Claim_CMYK

Notrufnummer

Unter der einfachen Telefonnummer 115 (ohne Vorwahl) erhalten Sie schnell und kompetent Auskunft zu Verwaltungsleistungen unseres Amtes, des Landkreises und der Landesämter.

Pferde
Hirsch und Wildschwein
Holunderblüten
Feuerwehr Lüblow

Unser Newsletter versorgt Sie mit aktuellen Informationen. Jetzt kostenlos abonnieren.